Musik stream herunterladen

Langit Musik is a new way to download and stream songs legally and without limits through your PC or smartphone! Der ein oder andere nutzt daher immer noch illegale Quellen. Eine Google-Suche führt oft schon zum Download-Link oder zur Torrent-Datei. Bis jedoch ein Album endgültig heruntergeladen wird, muss man sich durch ein Meer von Anzeigen klicken. Teilweise ist eine Registrierung nötig. Sprich, man muss schon etwas Geduld mitbringen. Komfortabler geht es über das Usenet. Zur Nutzung fallen jedoch Kosten für den Usenet-Provider an. Wer große Namen und bekannte Musik ganz legal herunterladen will, muss in der Regel aber für den Download bezahlen. Ein Klassiker für bezahlpflichtige Downloads ist das kostenlose PC-Programm iTunes von Apple . Über das Programm gelangen Sie nicht nur in den MP3-Store mit seinem üppigen Angebot von 43 Millionen Songs, sondern verwalten auch Ihre Musik-Sammlung.

Zusätzlich hören Sie damit bei Bedarf Internet-Radio oder übertragen Ihre Musik vom Rechner auf die HiFi-Anlage. Die Genius-Funktion findet Lieder in Ihrer Bibliothek, die gut zusammenpassen sollen und kreiert daraus automatisch genrebasierte Mixe. Alle Titel im iTunes Store sind frei von Kopierschutzmaßnahmen. Übliche Preise für einzelne Songs liegen bei 99 Cent. Sie können jedoch auch 69 Cent oder 1,29 Euro kosten. Alben kosten oft 10 oder 12 Euro. Eine Auswahl der Songs dürfen Sie vor dem Kauf in einer 90-Sekunden-Vorschau gratis hören. Bezahlt wird via Kreditkarte, PayPal, ClickandBuy oder iTunes Karte. Letztere ist eine Prepaid-Karten, die Sie in den meisten Supermarkten erhalten. Für 24,99 Euro im Jahr extra dürfen Sie Ihre gesamte Musik-Sammlung in die iTunes-Cloud laden und dann mit allen Geräten von überall per Internet darauf zugreifen. Kostenlos hingegen ist die Familienfreigabe: Sie dürfen bis zu fünf Mitglieder Ihrer Familie angeben und diese dürfen Ihre Einkäufe kostenfrei ebenfalls hören.

Egal ob Download oder Streaming: Im Folgenden verraten wir, wie Sie möglichst schnell, legal und teils kostenlos online an Musik kommen. Kostenlose Youtube-Downloader und -Converter à la convert2.mp3.net Warum überhaupt einen Song als Datei speichern, wenn es ihn als Web-Stream gibt? Beispielsweise um ihn nach Belieben auf das Smartphone, das Tablet oder einen externen Speicher zu übertragen. Oder um das Stück auf der Musikanlage, dem Fernseher oder dem Autoradio abzuspielen. Und falls eine CD gefragt ist, lassen sich die Lieder brennen. Vor allem aber ist man unabhängig vom Internet. Das gilt nicht für Web-Streams. Nur die Bezahl-Versionen von Musik-Flatrates wie Spotify bieten eine Download-Option auf Geräte mit installierter Software. Mit dem Ablauf des Streaming-Abos endet die Möglichkeit, die heruntergeladenen Songs abzuspielen.

Durch Installieren eines Tools landen die gestreamten Songs gleich auf der Festplatte. Software wie der kostenlose Free Audio Recorder zeichnet den Sound auf, der den Rechner über die Audio-Ausgänge verlässt. Wer seine Songs als MP3 auf der Festplatte liegen hat, ist flexibel. Streaming-User gucken in die Röhre, wenn der Internetzugang streikt. Und das MP3 können Sie – im Rahmen der Lizenzbestimmungen – kopieren und an mehreren Orten gleichzeitig hören. Bei den gängigen Streaming-Flatrates darf immer nur ein User gleichzeitig eingeloggt sein. Dreht der Vater musikhörend seine Jogging-Runde, kann der Sohn daheim nicht über den gleichen Streaming-Account Musik hören. Er bräuchte einen separaten Zugang – und das kostet extra. Wer das MP3 auf der Platte liegen hat, kennt das Problem nicht. Ein vielzitierter Vorteil vom Streaming gegenüber dem MP3-Download – die große Musik-Auswahl – hat übrigens einen Haken: Wer einen Streaming-Dienst nutzt und seine mobile Datenflatrate schonen will, kann sich für den Ausflug zwar eine Auswahl an Songs im WLAN vorpuffern lassen – hat aber dann auch nur eine eingeschränkte Auswahl unterwegs.